22. Januar 2019

Kirchenmitglieder in fünf Jahren in der Minderheit

Quelle: idea.de Köln (idea) – Die beiden großen Kirchen in Deutschland verlieren im Schnitt pro Jahr 0,6 Prozentpunkte ihrer Mitglieder. Sie werden deshalb „ungefähr in vier oder fünf Jahren nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung haben“. Das prognostiziert der Politikwissenschaftler Carsten Frerk (Berlin) in einem Interview mit dem Deutschlandfunk … [Weiterlesen...]

Regierung sagt interreligiösem „House of One“ Steuergelder zu

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Das geplante interreligiöse Bet- und Lehrhaus „House of One“ (Haus des Einen) in Berlin erhält zehn Millionen Euro vom Bund. Das habe der Bundestag am 23. November entschieden, als er den Haushalt für das Jahr 2019 beschloß, teilte die gleichnamige Stiftung in Berlin mit. Das „House of One“ soll auf dem Petriplatz im … [Weiterlesen...]

AfD-Politiker: Islam ist nicht vereinbar mit demokratischen Werten

Quelle: idea.de Wetzlar (idea) – Der Islam ist nicht kompatibel mit demokratischen Werten. Das zeigt sich etwa bei der Benachteiligung von Frauen und der fehlenden Meinungs- und Religionsfreiheit in islamischen Ländern. Diese Ansicht vertritt der kirchenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Volker Münz (Uhingen bei Stuttgart), in einem Interview mit … [Weiterlesen...]

Bayern hängt Kreuze in allen öffentlichen Gebäuden auf

Quelle: jungefreiheit.de MÜNCHEN. Die bayerische Staatregierung hat beschlossen, im Eingang aller staatlichen Behörden im Freistaat künftig Kruzifixe anzubringen. Laut dem Ministerrat solle dies verdeutlichen, „was die bayerische kulturelle Prägung“ sei, berichtet der Bayerische Rundfunk (BR). Die Verpflichtung gilt für alle Behörden des Freistaats Bayern … [Weiterlesen...]

Versuchter „Ehrenmord“: Vater verweist auf Scharia

Quelle: jungefreiheit.de LAUPHEIM. Der Vater der im baden-württembergischen Laupheim niedergestochenen 17 Jahre alten Libyerin hat die Tat mit Verweis auf die Scharia gerechtfertigt. „Wenn eine verheiratete Frau eine Beziehung führt und der islamische Richter sie zum Tode verurteilt, dann darf ich nicht Nein sagen. Das ist das islamische Recht“, … [Weiterlesen...]

Muslimischer Messerstecher zu lebenslanger Haft verurteilt

Quelle: idea.de Hamburg (idea) – Der Palästinenser Ahmad A., der im Juli 2017 in Hamburg einen Mann getötet und sechs Personen schwer verletzt hat, ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Weil das Gericht eine „besondere Schwere der Schuld“ feststellte, ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren sehr unwahrscheinlich. Das bestätigte der … [Weiterlesen...]

Polen will Schächten einschränken

Quelle: jungefreiheit.de WARSCHAU. Das polnische Parlament will einen neuen Anlauf unternehmen, Schächten einzuschränken. Laut dem neuen, von der regierenden Partei für Recht und Gerechtigkeit (PiS) eingebrachten Gesetzentwurf, soll das Schlachten in „unnatürlichem Zustand“ verboten werden. Dies betrifft Schlachtvorgänge, bei denen das Tier nicht … [Weiterlesen...]

Gericht verbietet Muezzin-Ruf in Oer-Erkenschwick

Quelle: jungefreiheit.de GELSENKIRCHEN. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat einer Moschee in Oer-Erkenschwick untersagt, weiterhin den Muezzin zum Freitagsgebet rufen zu lassen. Ein rund einen Kilometer entfernt wohnendes Ehepaar hatte geklagt, weil es seine „negative Religionsfreiheit“ durch den Ruf verletzt sah. „Es ist ein Singsang in einer … [Weiterlesen...]

Islamismus kommt in Mode

Quelle: jungefreiheit.de von Boris T. Kaiser Es sollte das Sinnbild der Toleranz und des Respekts einer westlichen Marke gegenüber dem Islam sein. Wenn auch ein reichlich groteskes. Der französische Kosmetikhersteller L’Oréal bewarb ein Shampoo mit einer koptuchtragenden Moslemin. Zwar war in den Werbeaufnahmen für das Shampoo kein Haar zu … [Weiterlesen...]

Gericht hängt Kreuz in Prozeß gegen Afghanen ab

Quelle: jungefreiheit.de MIESBACH. Ein Richter am Amtsgericht Miesbach hat für ein Verfahren gegen einen terrorverdächtigen Afghanen das Kreuz im Gerichtssaal abhängen lassen. Der Angeklagte soll mit den Taliban sympathisiert haben. Außerdem wird ihm vorgeworfen, einem Landsmann mit dem Tod gedroht zu haben, weil dieser Christ geworden war und in die … [Weiterlesen...]