14. Juli 2020

Neue Löschwelle in den sozialen Netzwerken

Quelle: jungefreiheit.de

Screenshot

SAN FRANCISCO. Verschiedene soziale Netzwerke haben am Montag mehrere konservative und rechte Kanäle gelöscht. Die Streaming-Plattform Twitch, die 2014 von Amazon aufgekauft wurde, löschte das Kampagnenkonto von US-Präsident Donald Trump wegen „haßerfüllter Inhalte“, berichtet das Computermagazin Wired. Das Unternehmen habe diesbezüglich Kommentare zitiert, die in zwei kürzlichen Streams abgegeben wurden.

Ein Video stammte von Trumps Kundgebung in Tulsa, Oklahoma, am 19. Juni, wo der Präsident ein Szenario beschrieb, in der „ein sehr harter Hombre in das Fenster einer jungen Frau einbricht, deren Mann verreist ist“. Der andere beanstandete Stream war die Wiederholung einer Rede von Trump aus dem Jahr 2015, in der er in bezug auf mexikanische Einwanderer gesagt hatte: „Sie bringen Drogen mit. Sie bringen Kriminalität mit. Sie sind Vergewaltiger. Und einige nehme ich an, sind gute Menschen.“

„r/GenderCritical“ wegen Haßrede entfernt

Gleichzeitig verschwand auf der Online-Plattform Reddit das Unterforum „r/The_Donald“, auf dem rund 800.000 Trump-Anhänger ihre Gedanken austauschten. Auch das Forum „r/GenderCritical“, das vielleicht größte Forum im Internet für genderkritische Ansichten und Diskussionen, wurde wegen „Haßrede“ entfernt. Reddit habe zudem 2.000 weitere Unterforen gelöscht, von denen die meisten jedoch inaktiv gewesen seien.

Auch auf Youtube sind mehrere bekannte Kanäle nicht mehr aufzufinden. So löschte die Google-Tochter unter anderem den rechtslibertären Blogger und Autor Stefan Molyneux. „14 Jahre meines Lebens, tausende Videos, Millionen an Kommentaren, hunderte Millionen Aufrufe und nahezu eine Million Abonnenten sind einfach zerstört worden“, bedauerte Molyneux. „Die Anschuldigungen sind die üblichen: Daß ich Gewalt, Haß und so weiter propagiere. Was natürlich nicht stimmt.“ Der 53jährige warnte: „Die Bücherverbrennung ist im vollen Gange.“

Speak Your Mind

*