28. September 2020

Zwischenruf zum Jahreswechsel

Egond Prill. Foto: LICHTFANG Kassel

von Egmond Prill

Es war das übliche inhaltsleere Geschwurbel, ziemlich belangloses Gerede über Demokratie, Meinungsfreiheit und Mauerfall. So aus meiner Sicht die Weihnachtsansprache des deutschen Staatsoberhauptes, das 2017 am Grab Arafats einen Kranz niederlegte, 2019 den Ayatollahs im Iran zur „Islamischen Revolution“ gratulierte – im Namen der deutschen Landsleute, versteht sich. Und 2018 fand der deutsche Bundespräsident die Band „Feine-Sahne-Fischfilet“ so erste Sahne, dass er zum Auftritt von Fischfilet in Chemnitz seine Empfehlung auf der präsidialen Social-Media-Plattform platzierte.

Solche Textzeilen lassen ahnen, warum: „Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen. Und schicken den Mob dann auf euch rauf. Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.“ Im Lied „Gefällt mir“ heißt es: „Punk heißt gegen’s Vaterland, das ist doch allen klar. Deutschland verrecke, das wäre wunderbar! Heute wird geteilt, was das Zeug hält. Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!“

Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik hielt auch seine aktuelle Weihnachtsansprache. Seit 2013 vom Volk gewählt im Amt (2018 zum zweiten Mal). Unter anderem sagte er:

„Ich komme jetzt zu den Problemen, die wir in den kommenden Jahren wahrscheinlich haben werden, und dies sind die Probleme im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Ich glaube, dass die Debatte über den Klimawandel zu einer neuen Religion wird, und ich erlaube mir deshalb ein Ketzer zu sein.

Seit Millionen von Jahren ändern sich die warmen und kalten Jahreszeiten auf unserem Planeten. Vor einigen Millionen Jahren soll die Durchschnittstemperatur auf dem Globus drei Grad höher gewesen sein als heute. Und ich bin mir nicht sicher, ob der entscheidende Faktor für die globale Erwärmung die menschliche Aktivität ist und nicht die Naturgesetze, die Bewegung der Erdachse und andere kosmische Einflüsse. Ich möchte dies an einem Beispiel veranschaulichen. Grönland – Greenland war vor Tausenden von Jahren eine reiche Insel mit Weiden, Viehherden und 14 Pfarreien. Dann kam eine kleine Eiszeit und die Einwohner Grönlands starben teils an Hunger und teils an Kälte.

Klimapropheten haben jedoch Folgen, die nicht mehr naiv sind, nicht idealistisch, sondern sehr, sehr erdgebunden. Ich spreche jetzt über die Förderung erneuerbarer Ressourcen. Die Tschechische Republik gibt jährlich zehn Milliarden Kronen für erneuerbare Energien aus, insbesondere für Solar- und Windenergie. Diese Mittel werden zugunsten von Solarbaronen subventioniert. Tatsächlich macht beispielsweise die Solarenergieerzeugung nur drei Prozent der gesamten Stromerzeugung in der Tschechischen Republik aus. Und wenn wir unter dem Druck stehen, den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen, müssen wir erkennen, dass sie instabil sind, weil manchmal die Sonne scheint und manchmal nicht, der Wind manchmal weht und manchmal nicht weht. Wir müssen diese Ressourcen also ohnehin mit konventionellen Kraftwerken sichern.

Die Europäische Union erzeugt neun Prozent der weltweiten Emissionen. Die 91 Prozent sind die USA, Russland, China, Brasilien, Indien und andere Länder, und es könnte theoretisch sein, dass die Industrie zu billigerer Energie in diese Länder zieht und die EU zu einem ökologischen Freilichtmuseum mit niedrigerem Lebensstandard für seine Einwohner wird. Ich weiß, dass einige Leute es nicht mögen werden, aber bitte bleiben Sie nicht in den Meinungsblasen und denken Sie über die gegenteiligen Argumente nach.“
(nichtautorisierte eigene Übersetzung aus dem Tschechischen) Original – Zdroj: https://www.lidovky.cz/domov/text-vanocniho-poselstvi-ktere-prednesl-prezident-milos-zeman.A191226_144433_ln_domov_ele

Übrigens: „Die Zahl irregulärer Grenzüberschritte an der EU-Außengrenze ist dieses Jahr stark zurückgegangen. Das erklärte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri im Interview mit WELT. Demnach werden Ende dieses Jahres wohl rund 120.000 illegale Einreisen in die Europäische Union (EU) gezählt werden. Das seien rund zehn Prozent weniger als 2018.“ (zit WELT 2019-12-27 „Viele ziehen weiter in ihr Wunschland“)

Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman, 27.12.2015


KW 51-2019 Theo Lehmann: „Es war eine unglaubliche Zeit!“

Eine ganze Seite Interview mit dem sächsischen Evangelisten Theo Lehmann lesen wir in der Weihnachtausgabe der Wochenzeitschrift „Junge Freiheit“. Für tausende Jugendliche damals in der DDR und Generationen von Evangelisten war und ist er ein Vorbild und ein prägender Prediger für Jesus und gegen die totalitäre Diktatur.

Theo Lehmann denkt an die turbulenten Tage nach dem Mauersturz und an die aufregenden Weihnachtstage 1989: „An das eigentlich Weihnachtsfest kann ich mich deshalb auch nicht mehr erinnern. Wohl aber an meine Weihnachtspredigt, die ich in der Chemnitzer Lutherkirche gehalten habe. Es ging um das Kapitel 3 der Offenbarung und das Thema: ‚Wach auf!‘, und ich sagte unter anderem ‚Freiwillig hat die SED uns keinen Millimeter Freiheit eingeräumt. Deshalb müssen wir wachsam sein! Wachsam, damit die nie wieder die Macht kriegen, egal unter welchem Namen sie auftreten.“

Unerschrocken bis heute steht Theo Lehmann im Sturm der Zeit und stellt sich auch an die Seite von AfD und Pegida. Im Interview Klartext: „Als ich sah, wie man damals über die Menschen bei Pegida sprach, nämlich als ‚Pack‘ und Demokratiefeinde, erinnerte mich das daran, wie zu SED-Zeiten wir beschrieben wurden – nämlich genauso, nur dass man Rowdys und staatsfeindliche Elemente sagte. Also bin ich los, um mir selbst ein Bild zu machen. Was ich vorfand, war kein ‚Pack‘, sondern vor allem Bürger. Ich erinnere mich auch, wie sich vor 1989 die Stasi intern beklagte, ich bliebe in meinen Predigten ‚stets unterhalb der strafrechtlichen Relevanz‘, Zitat aus meiner Stasi-Akte.

Genau so ist es heute wieder: daß man überlegen muß, wie man formuliert, um nicht sanktioniert zu werden! Damit will ich nicht sagen, daß die Zustände heute wie in der DDR sind – das sind sie nicht. Aber wir marschieren in ihre Richtung! Denn das Charakteristische der DDR war diese schwarze Decke der Angst, die über den Menschen lag und von der wir nach der Friedlichen Revolution erstmals wirklich befreit waren – es gab wirkliche Freiheit! Doch heute ist diese schwarze Decke zurück – und das hätte ich1989 niemals für möglich gehalten.“

(zit JF 2019-12-20)

Merkel muss weg!

 „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman, 27.12.2015


KW 50-2019 Grundrente für alle

In Deutschland wird es bald eine Grundrente geben, weitgehend ohne Prüfung der Bedürftigkeit. Die SPD hat die CDU eingesackt und jubelt nun: „Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich am Sonntag die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. … Wer 35 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt wurden, werden berücksichtigt.“ (spd.de)

Das ist die eine Seite der Medaille. Hans Heckel notiert die andere Seite in der Preußischen Allgemeinen Zeitung: „Wie jetzt allerdings herauskam, müsste Deutschland die geplante Grundrente auch an Ausländer zahlen, welche nur einen Teil ihrer 35 Beitragsjahre in der Bundesrepublik gearbeitet haben. Heißt: Der Rumäne oder Brasilianer, der nur ein paar Jahre bei uns gearbeitet und Rentenbeiträge bezahlt hat, bekäme die volle Grundrente, auch wenn er die allerlängste Zeit in Rio oder Bukarest berufstätig war.

Finanzieren will Finanzminister Olaf Scholz die Grundrente mit einer Steuer auf Aktienkäufe. Gute Idee: Durch diesen Dreh finanzieren Deutsche, die fürs Alter in Aktien sparen oder über ihre Betriebs- oder Riesterrente oder ihre Kapitallebensversicherung in Aktienfonds stecken, das Ruhegeld für Rumänen, Brasilianer und andere Ausländer, welche bloß ein paar Jahre bei uns malocht haben.“

(zit. PAZ 2019-12-13)

Ist das nun ausländerfeindlich? NEIN – es ist deutschenfeindlich, was unter Regierung Merkel so schleichend Land und Volk zerstört. Wird uns nicht ständig erklärt, dass wir fürs Alter vorsorgen müssen, weil von Staats wegen die gesetzliche Rente nicht reicht.

Merkel muss weg – und Scholz kann sie mitnehmen!

 „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman, 27.12.2015


KW 49-2019 „Es gilt das gebrochene Wort“

Das ist die Überschrift des Leitartikels in der Tageszeitung  „DIE WELT“ vom Nikolaustag. Mit Nikolaus hat das Thema jedoch nichts zu schaffen. Dieser nächtliche Gast kommt zuverlässig alle Jahre wieder und hält, was er verspricht. In der Politik und in der Wirtschaft aber, heißt es zuverlässig: Es gilt das gebrochene Wort.

Wohl deshalb ist es nach der Überschrift in großen Lettern auch in der Wiederholung der erste Satz im Text. Es gilt das gebrochene Wort. Autor Michael Stürmer nennt als Beispiel Auto-Industrie, wo viel versprochen und auf Hochglanzpapier gedruckt wurde, aber die Motoren-Wirklichkeit doch eine andere war. Und im Blick auf unsere Groko-Politiker:

„Hatte nicht Martin Schulz am Wahlabend 2017 versprochen, keinesfalls die SPD, ausgelaugt und zerstritten schon damals, in das Bündnis mit Frau Merkel zu führen? Bis es dann doch anders kam und die SPD in der großen Koalition die Doppelrolle spielte: Outsider in, Insider out. Martin Schulz lehnte es auch ab, als Minister unter Merkel zu dienen – bis er dann doch den Außenminister anstrebte, aber vergeblich. Annegret Kramp-Karrenbauer nahm sich als CDU-Vorsitzende selbst aus dem Spiel um Ministermacht bis sie dann doch eine eher unwahrscheinliche Verteidigungsministerin wurde. …

Geisterfahrer werfen ihre Motoren an….“

(zit. WELT 2019-12-06)

Die Jungen Sozialisten (Jusos) hatten versprochen „Nikolaus ist Groko aus“, aber nun ist der Nikolaus gegangen und vergangen. Dafür gibt es eine neue Doppelspitze bei den Alt-Sozialisten. Thomas Hummel in der Süddeutschen Zeitung nach dem Auftritt von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in einer TV-Talkshow: „In Berlin glaubt kaum jemand, dass die beiden wissen, was sie tun.“ (SZ 2019-12-02)

Und wer erinnert sich noch an die „Bätschi-Vorsitzende“ Andrea Nahles, die fluchend anderen gern „auf die Fresse“ geben wollte?

 „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman, 27.12.2015

Speak Your Mind

*