21. September 2019

Gelsenkirchen: Junge Migranten randalieren im Hauptbahnhof

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

GELSENKIRCHEN. Eine Gruppe von 20 bis 30 überwiegend jugendlicher Migranten hat am Samstag im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Sie pöbelten dort unter anderem Passanten an, sprühten mit Feuerlöschern umher und bewarfen Mitarbeiter der Straßenbahngesellschaft Bogestra mit Schottersteinen, teilte die Polizei mit. Ein Angestellter habe daraufhin die Polizei gerufen.

Nach Zeugenaussagen soll es sich bei den Verdächtigen um Jugendliche mit Migrationshintergrund handeln. Die Bogestra-Mitarbeiter, einige von ihnen ebenfalls mit Migrationshintergrund, hätten aufgrund der Sprache der Heranwachsenden untereinander darauf geschlossen, daß es sich unter anderem um türkisch- und syrischstämmige Personen handelte, berichtete Focus-Online. Auch die Polizei spricht von „Jugendlichen, überwiegend mit Migrationshintergrund“.

Tatverdächtige flüchten nach Eintreffen der Polizei

Bei Eintreffen der Beamten, die durch Einsatzkräfte der Bundespolizei unterstützt wurden, flüchteten die Personen. Drei von ihnen wurden noch im Hauptbahnhof festgenommen. Ein weiterer Tatverdächtiger konnte in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs geschnappt werden. Er widersetzte sich nach Angaben der Polizei der Festnahme und prallte zusammen mit dem Polizeibeamten gegen die Glasscheibe einer Pizzeria. Die Scheibe zerbrach und beide fielen ins Lokal.

Der Beamte wurde durch die Scherben schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Tatverdächtige mußte mit Schnittverletzungen ebenfalls ambulant behandelt werden und wurde von dort aus in Polizeigewahrsam genommen, da ein Haftbefehl gegen ihn bestand. Alle Festgenommenen haben einen deutschen Paß, teilte ein Sprecher der Polizei Gelsenkirchen der JUNGEN FREIHEIT mit. Genauere Angaben wollte er nicht machen.

Ähnliche Vorfälle rund um den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen kamen in der Vergangenheit häufiger vor. Deshalb ist seit rund zwei Wochen eine schnelle Eingreiftruppe der Bundespolizei im Einsatz. Die Bundespolizei setzt auf eine stärkere Präsenz im Hauptbahnhof, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. (ha)

Speak Your Mind

*