15. November 2019

Zwei Christen wegen Blasphemie zum Tode verurteilt

Quelle: idea.de

London/Islamabad (idea) – In Pakistan sind zwei Christen wegen Blasphemie zum Tode verurteilt worden.

Das teilte die Hilfsorganisation CLAAS (Centre for Legal Aid Assistance and Settlement) in London mit.

Nach ihren Angaben handelt es sich um die Brüder Qasir und Amoon, die aus Lahore stammen. Sie seien 2011 beschuldigt worden, beleidigendes Material auf ihre Internetseite gestellt zu haben, zunächst aber ins Ausland geflohen. Bei ihrer Rückkehr 2014 habe man sie verhaftet. Seither seien sie in einem Gefängnis im Bezirk Jhelum inhaftiert. Dort habe sie ein Gericht am 13. Dezember zum Tode verurteilt.

Laut CLAAS-Direktor Nasir Saeed können sich juristische Versuche, gegen das Urteil vorzugehen, länger hinziehen: „Wegen Drohungen von Hardlinern geben niedrige Instanzen ihre Verantwortung an den High Court ab, und dann dauert es Jahre, um zu beweisen, dass die Angeklagten unschuldig sind.“ Das habe man auch am Fall von Asia Bibi gesehen. [Weiterlesen]

Speak Your Mind

*