19. November 2018

Kramp-Karrenbauer: CDU bietet auch Muslimen eine politische Heimat

Quelle: idea.de

Offenbach (idea) – Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich für eine Mitgliedschaft von Muslimen in der Union ausgesprochen.

Sie äußerte sich am 8. September auf dem Landesparteitag der hessischen CDU in Offenbach. Eine Debatte über das Thema war entbrannt, nachdem die Hamburger CDU bekannt gegeben hatte, die Muslimin Aygül Özkan zur Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl 2020 aufzustellen. Das stieß in Teilen der Partei und unter theologisch konservativen Christen auf Kritik.

Die sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (Freiberg) etwa schrieb in einem Beitrag in der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, dass es nicht zusammenpasse, gläubiger Muslim und Mitglied einer Partei zu sein, deren Grundlage das christliche Menschenbild sei. [Weiterlesen]