20. November 2018

Vater von 12 Kindern für 40 Tage in Erzwingungshaft

Quelle: schuzh.de

Foto: marika / www.pixelio.de

Foto: marika / www.pixelio.de

Wieder wurde ein Vater – diesmal einer von 12 Kindern! – in Erzwingungshaft gebracht, und zwar für 40 Tage! Er wurde am 25. August von zu Hause zum Vollzug abgeholt.
 

Grund für diese Verhaftung ist, dass Schulen, Schulbehörden und Gerichte die Glaubens- und Gewissensfreiheit der Eltern – ein Menschen- und Grundrecht (Art. 2 des 1. Zusatzprotokolls der EMRK; Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG i. V. m. Art. 4 GG) –, ihre Kinder gemäß ihres Glaubens zu erziehen, mißachten. Der Inhaftierte und seine Ehefrau haben ihre Grundschüler an der atheistischen staatlichen Sexualerziehung und auch an Theaterveranstaltungen nicht teilnehmen lassen, die ihren Glauben konterkarieren.

Wer den Wunsch hat, dem inhaftierter Vater einen Brief zu schreiben, wende sich bitte an den Schulunterricht zu Hause e.V., Buchwaldstraße 16, 63303 Dreieich, Telefon: 06103 / 602370, Telefax: 06103 / 602372, e-mail: AE-RA@t-online.de