10. Dezember 2018

Missbrauch: Ex-Jugendleiter zu Haftstrafe verurteilt

Quelle: idea.de

Urteil

Urteil

Hannover (idea) – Zu sechs Jahren und drei Monaten Haft wegen sexuellen Missbrauchs von Jungen ist ein ehemaliger ehrenamtlicher evangelischer Jugendgruppenleiter verurteilt worden.
 

In seinem Urteil schloss sich das Landgericht Hannover am 12. August den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung an. Der 45 Jahre alte gelernte Bäcker Peter E. hatte ein Geständnis abgelegt, Reue gezeigt und sich bei den Jungen und ihren Eltern entschuldigt. Damit habe er den Opfern eine Aussage vor Gericht erspart, so Richter Dirk Gittermann. E. war 1981 in die Christliche Jungenschaft Hannover eingetreten, die sich in den Räumen der evangelisch-lutherischen Epiphanias-Gemeinde am nordöstlichen Stadtrand von Hannover trifft. Von 1993 bis 1995 und 2005 bis 2008 lud er ihm anvertraute neun- bis 15-jährige Jungen in seinen Campingbus oder seine Wohnung ein, zeigte ihnen pornographische Videos und verging sich an ihnen. Teilweise fotografierte er dabei. Vor Gericht sagte er unter anderem: „Ja, ich in ein Schwein, und ich schäme mich unendlich.“ E. wurde sofort nach Bekanntwerden der Vorfälle von seinen kirchlichen Aufgaben entbunden. Er muss sich während seiner Haftzeit in Therapie begeben. Ein Sachverständiger stellte ihm eine gute Prognose aus.