19. November 2018

Wo Camper Christen werden

Quelle: idea.de

open-air-campaignersGreifenstein (idea) – Seit 30 Jahren missionieren Christen im Sommer auf dem Campingplatz an der Ulmtalsperre in Greifenstein (Mittelhessen). Die Einsätze werden von dem evangelikalen Missionswerk „Open Air Campaigners“ (Neunkirchen bei Siegen) veranstaltet.

Gegenüber idea zog Anne Hofius, Ehefrau von Missionsleiter Ulrich Hofius, eine positive Bilanz. Durch das Programm von 9 bis 21 Uhr würden viele Kinder erreicht. Immer wieder schauten auch deren Eltern vorbei. Mit ihnen könne man oft zwanglos Gespräche über den christlichen Glauben führen. Manche Camper kämen gezielt jedes Jahr, um am Programm teilzunehmen. Zum Angebot gehörten Kinderstunden, Bastelnachmittage, Familiengottesdienste, ein Familienfest, Teenieabende und täglich eine Gute-Nacht-Geschichte. Zudem besuche das Missionsteam – in diesem Jahr besteht es aus 14 ehrenamtlichen Mitarbeitern – zum Auftakt der Campingmission jeden der 280 Wohnwagen auf dem Platz, um die Bewohner einzuladen und ihnen eine Informationsschrift über den christlichen Glauben zu schenken. Oft habe man es erlebt, dass Camper Christen geworden seien. Auch Jugendliche, die vorgäben, kaum Interesse am christlichen Glauben zu haben, sängen die Lieder in den Veranstaltungen begeistert mit. Die Campingmission sei für sie ein Stück heile Welt. In diesem Jahr schaute eine 34-Jährige vorbei, die beim ersten Campingseinsatz vor 30 Jahre und auch in den nächsten Jahren mit dabei war. Sie bekannte, dass sie immer geweint habe, wenn die Campingmissionare abgereist seien.

Jubiläumskonzert mit Siegfried Fietz

Der Einsatz findet auf der „Kirchenwiese“ auf dem Campingplatz statt. Diese Wiese gehört der evangelischen Kirchengemeinde Greifenstein-Beilstein und wird den Campingmissionaren kostenlos zur Verfügung gestellt. Während der Campingmission feiert die Kirchengemeinde ihre Sonntagsgottesdienste unter freiem Himmel auf der Wiese. Mit rund 100 Teilnehmern seien sie meist gut besucht, so Anne Hofius. Höhepunkt in diesem Jahr war ein Jubiläumskonzert mit dem in der Nähe wohnenden christlichen Liedermacher Siegfried Fietz (Greifenstein) mit 120 Teilnehmern. Ähnliche Einsätze führt das Missionswerk auch am Plattensee in Ungarn durch. Darüber hinaus organisiert es Seminare darüber, wie man eine missionarische Kinderarbeit in Kirchengemeinden aufbaut.