20. Januar 2019

„Regierung hat in der Flüchtlingskrise versagt“

Quelle: idea.de Warburg (idea) – Die deutsche Regierung und die Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt. Diese Ansicht vertrat die syrisch-orthodoxe Ordensschwester Hatune Dogan (Warburg/Westfalen) gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Im vergangenen Jahr seien viele sunnitische Muslime ins Land gekommen, die die … [Weiterlesen...]

Mehrzahl der Deutschen hält Medien für gelenkt

Quelle: jungefreiheit.de MÜNCHEN. Eine Mehrzahl der Deutschen hält Nachrichtenmedien für abhängig von Politik und Wirtschaft. Sie seien „Teil des Systems“, geht aus einer Umfrage des Instituts TNS emnid für den Bayerischen Rundfunk hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach glaubten sechzig Prozent der Befragten, daß Nachrichtenmedien … [Weiterlesen...]

Parzany: Kaum Übereinstimmungen in der evangelischen Kirche

Quelle: idea.de Schwäbisch Gmünd (idea) – In zentralen kirchlichen Fragen gibt es in den evangelischen Landeskirchen kaum noch Übereinstimmungen. Diesen Vorwurf erhob der frühere ProChrist-Hauptredner, Ulrich Parzany (Kassel), beim 4. Christlichen Medienkongress in Schwäbisch Gmünd. Er fand vom 14. bis 16. Januar im Christlichen Gästezentrum … [Weiterlesen...]

Proteste gegen Inserat einer evangelikalen Gemeinde

Quelle: idea.de Bremen (idea) – Der Weser-Kurier in Bremen hat es abgelehnt, eine Anzeige der dortigen evangelikalen St. Martini-Gemeinde zu veröffentlichen. Sie wollte am 20. Dezember im „Kurier am Sonntag“ ein Inserat schalten mit der Aufforderung Jesu „Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!“ … [Weiterlesen...]

ARD manipulierte Bericht über Lichterkette für Flüchtlinge

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Die ARD hat eingeräumt, einen Bericht in der „Tagesschau“ über eine Lichterkette für Flüchtlinge in Berlin manipuliert zu haben. Neben aktuellen Aufnahmen zeigte der Sender Bilder einer Antikriegsdemonstration aus dem Jahr 2003, ohne dies kenntlich zu machen. So konnte der Eindruck entstehen, es hätten sich mehr … [Weiterlesen...]

Anzeichen für einen Rückfall ins Heidentum

Quelle: idea.de Karlsbad (idea) – Anzeichen für einen Rückfall ins Heidentum sieht der Stuttgarter Pfarrer Winrich Scheffbuch. Dass die heutigen Medien Menschen nicht nur bewunderten, sondern sie regelrecht vergötterten, erinnere an längst vergangene Zeiten, sagte der frühere Leiter der evangelischen Entwicklungshilfeorganisationen „Hilfe für Brüder“ … [Weiterlesen...]

Deutsche verlieren Vertrauen in Medien

Quelle: jungefreiheit.de HAMBURG. Eine Mehrheit der Deutschen hat kein Vertrauen mehr in die Medien. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag der Zeit gaben 60 Prozent der Befragten an, sie hätten wenig (53 Prozent) oder gar kein (sieben Prozent) Vertrauen in die Medien. Die wichtigsten Kritikpunkte waren demnach … [Weiterlesen...]

„Spiegel“ über Evangelikale: Erzkonservativ und herablassend

Quelle: idea.de Hamburg/Stuttgart/Hannover (idea) – Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (Hamburg) warnt in seiner aktuellen Ausgabe vor der evangelikalen Bewegung. „Die konservativen Christen irritieren die Amtskirche und begeistern Populisten von Pegida bis AfD“, heißt es in dem dreiseitigen Beitrag. Evangelikale propagierten „in Sachen Ehe, Sex … [Weiterlesen...]

Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ einen Polizisten denunzierte

Quelle: jungefreiheit.de von Henning Hoffgaard Im Oktober 2014 schrieb ein Polizist einen Leserbrief an den Kölner Stadt-Anzeiger, in dem er drastisch die Probleme mit Einwanderern in der Stadt schilderte. Anstatt den Brief zu veröffentlichen, denunzierte das Blatt den Beamten beim Polizeipräsidium. Dieses leitete disziplinarische Schritte gegen … [Weiterlesen...]

Homo-Lobby fordert Sitz im Fernsehrat

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Mehrere Homosexuellen-Lobbyverbände haben eine Vertretung im ZDF-Fernsehrat gefordert. Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender nund Intersexuellen (LSBTI) werde auch „weiterhin die Teilhabe und Sichtbarkeit verweigert“, empören sich diese in einem offenen Brief. „Mit dieser Ausgrenzung wird Diskriminierung in … [Weiterlesen...]