23. September 2020

PM: Stephan Brandner: Merkel ruiniert unser Land und unsere Gesellschaft – Öffnungsdiskussion zwingend erforderlich!

+++AfD-Pressemitteilung+++

Stephan Brandner: Merkel ruiniert unser Land und unsere Gesellschaft – Öffnungsdiskussion zwingend erforderlich!

Mehrere Medien berichten, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ‚genervt‘ von der Diskussion um die Rücknahme der weitreichenden Beschränkungen, die Deutschland derzeit lahmlegen, sei. Sie kritisiert weiter, dass die Lockerungen in einigen Ländern zu ‚Öffnungsdiskussionsorgien‘ geführt hätten.

Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland, zeigt sich entsetzt ob des offensichtlichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Unverständnisses der Bundeskanzlerin, die sich immer weiter von den Bürgern entfernt:

„Viele Menschen bangen derzeit um ihre Existenz und wissen nicht, ob sie etwa ihren Gastronomiebetrieb je wieder öffnen können, Zoos machen Pläne für die Schlachtung der Tiere, Händler wissen nicht, wie sie zukünftig ihren Broterwerb sichern sollen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen verbringen ihren Lebensabend in Isolation. Und die Bundeskanzlerin ist ‚genervt‘. Sie zeigt wie immer kein Gespür für die Bürger unseres Landes und kein Verständnis dafür, dass die Bevölkerung darauf drängt, die enormen Einschnitte in das Leben und nicht zuletzt die offensichtlichen Einschnitte in die Grundrechte nur so lange aufrecht zu erhalten, wie sie unbedingt notwendig sind. Angela Merkel und die ganze Bundesregierung sind ein Schaden für unsere Gesellschaft. Sie ruinieren unser Land!“

 

Pressestelle

Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Schillstr. 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 2 20 56 96 52
Fax: 030 2 20 56 96 59
Presse@afd.de

Zentrale:
Telefon: 030 2205696-0
Telefax: 030 2205696-29
kontakt@afd.de

www.afd.de | facebook.com/alternativefuerde | twitter.com/afd | instagram.com/afd
www.afdkompakt.de | afdkompakt.tv | facebook.com/afdkompakt | twitter.com/afdkompakt | instagram.com/afdkompakt

Sprecher: Prof. Dr. Jörg Meuthen und Tino Chrupalla

Speak Your Mind

*