10. Dezember 2018

Mehr Muslime im Freizeitpark dank Gebetsraum

Quelle: idea.de

Movie Park in Bottrop: Kirchen zeigten bisher kein Interesse. Foto: Wikipedia/Stefan Scheer

Movie Park in Bottrop: Kirchen zeigten bisher kein Interesse. Foto: Wikipedia/Stefan Scheer

Bottrop (idea) – Ein neuer muslimischer Gebetsraum beschert einem Freizeitpark in Bottrop (Ruhrgebiet) steigenden Zuspruch islamischer Besuchergruppen.
 

Weil Gäste immer wieder gefragt hätten, wo sie ihre rituellen Gebete verrichten könnten, habe der Movie Park Germany zu Beginn der laufenden Saison einen entsprechenden Raum eingerichtet, sagte Pressesprecherin Antje Kurz-Möller am 18. August gegenüber idea. Die muslimischen Dachverbände seien über den Service informiert worden und bekamen entsprechende Sonderkonditionen für ihre Gruppen angeboten. Die Folge: In diesem Jahr kamen bereits über 170 muslimische Gruppen mit insgesamt 5.000 Besuchern. Im Vorjahr waren es 30 Gruppen mit etwa 900 Gästen. Der Sprecherin zufolge würde der Park auch anderen Religionsgemeinschaften entsprechende Räumlichkeiten anbieten, sofern es einen Bedarf dafür gebe. Allerdings lägen bisher keine Anfragen etwa von den Kirchen vor. Anders sieht es im Europapark in Rust bei Freiburg aus, wo immer wieder Gottesdienste stattfinden und Christen auch durch andere Aktionen Präsenz zeigen. Von den zehn größten Erlebnisparks in Deutschland haben noch das Phantasialand (Brühl bei Köln) und der Freizeitpark Tripsdrill bei Heilbronn einen Gebetsraum für Muslime. Im Heide-Park Soltau gibt es eine christliche Kapelle, in der auch Muslime ihre Gebete verrichten können. Der Movie Park Germany zählte im vergangenen Jahr 1,26 Millionen Besucher.